Diy - Anleitung für deine Osterdekoration

Aktualisiert: März 29

Alle Jahre wieder – kommt auch der Osterhase. Um dem Fest die richtige Stimmung zu verleihen basteln und pinseln die meisten von uns frisch drauf los. Wenn euch nun dazu eine Idee – die etwas von den üblicherweise bunten Ostereiern abweicht – fehlt, dann lest einfach weiter. Ich wollte dem Ganzen einmal einen lustigen Charakter verleihen aber gleichzeitig doch dabei die traditionellen Ostersymbole wie Hasen, Eier, Palmkätzchen .. miteinbeziehen.


Das braucht ihr dazu: Styropor (ich habe eine L = 50cm B = 8cm H = 4cm ) Packpapier Schere Klebeband Klebepistole alte Blumenzwiebel (z.B. von verblühten Tulpen, Hyazinthen …) 1 Bund Palmkätzchen Eier (müssen nicht ausgeblasen sein, einfach nur köpfen) wasserfeste Stifte (schwarz und weiß) Dekomaterial (das ihr vielleicht ohnehin schon zu Hause habt)



Wer Eierspeise, Ham and eggs und Palatschinken vor Ostern schon nicht mehr hören kann, sollte es mal mit einem leckeren 12 Eier-Kuchen probieren. Im Netz finden sich ganz viele tolle Rezepte dafür.




Das bemalen der Eier mit den Stiften ist keine Zauberei und die Finger bleiben dabei auch sauber.












Eurer Kreativität sind dabei praktisch keine Grenzen gesetzt.





















Den Styroporkörper mit dem Packpapier verkleiden, das funktioniert wie beim Geschenkeeinpacken.




Um die Palmkätzchen leichter durch das Papier stecken zu können stanzt mit der Schere die Löcher schon mal vor. Nachdem bei mir die Deko an der Wand steht habe ich die Aufteilung nur einseitig gemacht. Wenn eure Dekoleiste von zwei Seiten betrachtet werden kann solltet ihr die Palmkätzchen mittig anordnen und beidseitig ausgestalten. Legt euch alle Dekoteile die ihr verwendet wollt zurecht und beachtet, dass die Anordnung halbwegs ausgewogen ist.


Mit der Heißklebepistole werden nun die Teile auf den Styroporblock geklebt.


Und so kann eure Dekoleiste aussehen …



Auch mit einer Lichterkette lassen sich abends schöne Effekte erzielen.



Wie gesagt, euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Diesen Styroporblock könnt ihr danach auch z.B. für Frühlings- oder Herbstdekorationen weit


erverwenden. Mit Jutebändern umwickelt verändert er sofort seine Optik und ab geht’s in ein neues Thema.

Diy Bastelanleitung für einen Ostertürkranz


Um wieder zum Thema Osterdeko zurückzukommen schlage ich vor, es auch einmal mit einem Türkranz zu probieren. Ich finde ja, wenn sich der Stil der Dekoration an verschiedenen Stellen wiederfindet hat das was.

Ihr könnt einen Weidenkranz kaufen oder auch selber binden. Dann – wie schon bei der Dekoleiste – die Eier, Zwiebel und was ihr noch übrig habt einfach mit der Klebepistole darauf befestigen.



Und voila – fertig ist der Türkranz !!!!

Basteln zu Ostern mit Kindern


Das Osterfest und die dazugehörigen Vorbereitungen machen mit Kinder natürlich noch mehr Spaß. Bei meiner nächsten Deko-Idee können eure Kids sogar das Gras wachsen hören – naja hören ist vielleicht übertrieben, aber zusehen wie es wächst allemal.


Dazu braucht ihr: Eier (am besten auch mit lustigen Gesichtern) Watte (Wattepads, Flies oder dgl.) Samen (z.B. Kresse, Weizengras, Broccoli…..) Wasser-Sprühflasche



Die Eier in Eierbecher, Eierkarton oder auch aus Draht selbstgebastelte Eierhalter stellen, die Watte einstecken gut mit Wasser benetzen und den Samen auftragen, nochmal mit Wasser besprühen und in den ersten Tagen mit einer Frischhaltefolie abdecken, damit keine zu große Wasserverdunstung stattfindet. In den nächsten Tagen immer etwas feucht halten und einfach nur zusehen wie sich die Samen entwickeln – ich bin mir sicher, eure Kids wird es faszinieren und lustig und dekorativ aussehen tut es auch noch.


Wenn euch das Warten doch zulange dauert könnt ihr natürlich auch Schnittlauch, Katzengras, Kresse …… vorgezogen in Blumentöpfchen kaufen, die Wurzeln teilen und diese vorsichtig einsetzen. Hier habe ich euch ein paar Varianten als Anregung fotografiert.



Glaubt mir – alles keine Hexerei – macht unheimlich Spaß – sieht lustig und dekorativ aus – mit etwas Pflege überstehen sie garantiert die Osterfeiertage.


Nun noch ein „tiefsinniger“ Gedanke zum Thema EI:

Die Gelehrten und die Pfaffen streiten sich mit viel Geschrei, was hat Gott zuerst erschaffen - wohl die Henne, wohl das Ei! Wäre das so schwer zu lösen - erstlich ward ein Ei erdacht, doch weil noch kein Huhn gewesen - darum hat’s der Has‘ gebracht! (Eduard Mörike)


Ich wünsche euch ganz ohne Stress, ein wunderschönes Osterfest!


Eure Sabrina